Zeitarbeitsfirma zwei Tage im Tornadoeinsatz

erschienen in: Sächsische Zeitung vom 11. Juni 2010

Mitarbeiter des Bautzener Personaldienstleisters ICTeam halfen jetzt in Großenhain, Schäden zu beseitigen.

Für zwei Tage haben 19 Angestellte des Bautzener Personaldienstleisters IC Team jetzt ihre Schreibtische verlassen, um in Großenhain beim Aufräumen nach dem Tornado vom Pfingstmontag zu helfen. „Susanne Tittmann, Disponentin in unserer Riesaer Geschäftsstelle, hat das Unglück im Garten ihrer Schwiegereltern miterlebt“, erzählt Gerhard Ullrich Keller vom ICTeam. Sie regte die Hilfsaktion an. Die beiden Geschäftsführer Jörg Beutel und Enrico Paul entschieden daraufhin, Mitarbeiter, die helfen wollen, für zwei Tage frei zu stellen. Und sie fuhren selbst zusammen mit Buchhaltern, Personaldisponenten, Marketingfachleuten und Azubis aus den Geschäftsstellen Bautzen, Riesa und Hoyerswerda nach Großenhain.
 
Sie halfen auf dem Gelände einer Firma, die Kunde des IC Teams ist, und auf dem Friedhof, der für Besucher gesperrt werden musste. „Dort hat es 320 von 400 großen Bäumen umgerissen“, schildert Keller das Ausmaß der Zerstörung. Mit einem gemieteten Multicar und vom Bautzener Taucherfriedhof ausgeliehenen Werkzeugen habe man zwei größere Parzellen beräumen können. (SZ/MSM)

Spenden an das Kirchspiel Großenhainer Land

Dienstag, 24. Mai 2011

Genau vor einem Jahr fegte ein Orkan zu Pfingsten über Großenhain.  Dabei wurden in ganzen Straßenzügen die Häuserdächer abgedeckt, Bäume entwurzelt, Fabrikschornsteine fielen um und Friedhöfe waren nicht begeh- und nutzbar. Wer sich vielleicht noch an den Hilferuf aus der IC TEAM Geschäftsstelle Riesa entsinnen kann, erinnert sich an die enormen Schäden, aber auch an die vielen freiwilligen Helfer vom IC TEAM! Nun, auf den Tag genau ein Jahr danach, kann jeder die vielen neuen Dachziegel, die neu gepflanzten Bäume und das Lachen in den Gesichtern der Bewohner wieder sehen. Ein Teil der IC TEAM Helfer leistete seinen Dienst auf dem Friedhof. Etwa 80% des vorhandenen Baumbestandes wurden zersägt und weggeräumt. Gemeinsam mit vielen anderen Helfern und den Feuerwehren wurden so die Schäden rasch beseitigt, sodass nach nur kurzer Pause der Friedhof wieder seiner Bestimmung zugeführt werden konnte. Um auch eine Wiederaufforstung möglich zu machen, übergab das Riesaer Büroteam einen Scheck in Höhe 420 €,  der sich aus Spenden von IC TEAM Mitarbeitern und des IC TEAM selbst zusammensetzte. Wir hoffen, der Region in der wir tätig sind, damit ein wenig geholfen zu haben.

 

Ein großer Dank noch einmal an die privaten Spender.

 

Jörg Beutel

Geschäftsführer

Hochwasserhilfe in Brandenburg

Brokheide, den 17. Mai 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

das gemeinsame Eintreten gegen die Hochwasser an Oder, Neiße, Spree und Schwarzer Elster und ihren Zuflüssen im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass die Brandenburgerinnen und Brandenburger in der Not solidarisch zusammenstehen.

Hierfür habe ich den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und der Hilfsorganisationen sowie weiteren Bundes- und Landesbehörden meinen Dank ausgesprochen.

Dieser Dank würde jedoch zu kurz greifen, wenn er Ihr vorbildliches Verhalten als Unternehmer nicht umfasste. Sowohl durch persönliches Erleben vor Ort als auch durch Schilderung der von den Hochwasserereignissen betroffenen Herren Oberbürgermeister und Landräte und einer großen Anzahl von Mitbürgerinnen und Mitbürgern ist mir bewusst, dass die erforderlichen Sicherungs- und Abwehrmaßnahmen in der gebotenen Zeit und Qualität nicht hätten geleistet werden können, wenn die bei Ihnen beschäftigten Arbeitnehmer nicht erreichbar gewesen wären.

Als nicht minder wichtig hat sich der oftmals spontane Einsatz von Betriebsmitteln und Sachzuwendungen erwiesen, der durch Unternehmen geleistet wurde.

In jedem Fall haben Sie als Unternehmer einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes in den vom Hochwasser betroffenen Gebietskörperschaften Hilfe, Schutz und Unterstützung erfahren haben.

Im Namen der Landesregierung spreche ich Ihnen meinen Dank und meine Anerkennung aus, Sie waren da, als die Bürgerinnen und Bürger des Landes Sie brauchten.

Mit freundlichen Grüßen


Norbert Zoschke, Landesbranddirektor

Mitarbeiter erleidet Flutschaden - IC TEAM-Kollegen spenden

Als die Wesenitz im August 2010 über die Ufer trat, wurde das Haus unseres Mitarbeiters Herrn Günter Böhme in Mitleidenschaft gezogen. Die Geschäftsleitung und das Team der Bautzner Geschäftsstelle riefen im Personalkurier alle Kolleginnen und Kollegen sowie unsere Kundenunternehmen zu helfenden Spenden auf. Das gesammelte Geld wurde Herrn Böhme am 27. Mai übergeben.